Wie sich die Beurteilung der Schwierigkeiten und Gefahren seit den ersten Campanilefahrten durch die Einbürgerung der Mauerhakentechnik und die Auswirkungen des sportlichen Draufgängertums auf den Drang der Jugend, "das Höchste im Fels" zu leisten, geradezu grotesk verschoben haben, geht aus einer vom August 1931 stammenden Schilderung der so erfolgreichen solvenischen Alpinistin und Julier-Erschließerin M. M. Debelakowa-Derzaj hervor, die sich in ihrer temperamentvollen Art über die Klassifizierung der Kletterei durch die Erstersteiger weidlich lustig macht ...

aus dem Buch "Ein Bergsteigerleben" von Karl Domenigg (1949)
PS: Einer von der "Gilde zum groben Kletterschuh" :)
PPS: von Frau M. M. Debelakowa-Derzaj gibt es leider keine Erwähnung im Internet! (Stand 19.08.2018)
PPPS: Korrektur - Regina hat was gefunden :) zur Frau Mira Marko Debelak Deržaj - Link