Willkommen auf meiner Seite - Berge, Meer, wandern, klettern, Informationen, Erfahrungen - nicht der Gipfel zählt, wichtiger ist der Weg und die Menschen die mich begleiten!

Und ich bin noch immer dafür, dass Motorradfahrer im Höllental nur mehr 60km/h fahren (dürfen) sollten und das auch kontrolliert wird!

Der Energiekostenausgleich

Mein, am 28.01.22 von unserer Regierung auf orf.at verlautbarter, Energiekostenausgleich - man stelle sich einmal vor, unsere Regierung braucht ein halbes Jahr um so etwas umzusetzen - ist noch immer nicht bei mir eingelangt.

Auf der österreich.gv.at Seite zu diesem Thema steht folgendes geschrieben:

gutschein

Nein, man kann ihn nicht über den angegebenen Link http://www.oesterreich.gv.at/energiekostenausgleich anfordern, diese Funktion ist nicht implementiert.

Per Telefon erreicht man eventuell jemanden, der auf die Seite https://www.energiekostenausgleich.gv.at/ verweist und aufklärend dazu meint, wenn ich meinen Gutschein noch nicht bekommen habe, der bis Ende Juni verschickt hätte werden sollen, wird das bis Mitte Juli noch geschehen - momentan geht es nicht, wegen ...

Aber ich kann ja noch bis zum 31.07. meinen Gutschein bekommen oder eben anfordern, wie auf der gv Seite hinterlegt.

Die Inflation ist gerade bei 8,7% angekommen meint orf.at, unsere Regierung will uns helfen, schafft es aber nicht einmal in einem Zeitraum von einem halben Jahr der gesamten Bevölkerung den Gutschein zukommen zu lassen - Chapeau!!!

Na da bin ich ja extrem froh, dass ich bis heute keine Hilfszahlungen notwendig hatte - schauen wir doch, wie es mit den weiteren Hilfspaketen aussieht, die kolportiert wurden.

Es geht um 150€, die die Regierung auf jeden von uns niederprasseln lässt. Damit wird uns geholfen sein!!!

Jeglicher Unsinn, welcher in der Corona Pandemie bezahlt wurde, war schneller umgesetzt und kostete um ein Vielfaches mehr, als dieser Gutschein, dessen Zustellung sich ziemlich zaht.

Bravo Regierung - auf euch kann man sich (im negativen Sinn) verlassen!

23.06.2022

Impfpflicht wird abgeschafft - eine Impfpflicht bringt niemanden zum Impfen

Johannes Rauch

Dieser Tag sollte zum (Kasperl) Feiertag erhoben werden! Wobei in der Ansprache auch schon auf den Herbst eingegangen wird - weitere Qualen sind vorprogrammiert!

Am Vortag war auf orf.at noch von Omikron und "Deutlich mehr CoV-Kranke in Spitälern"die Rede. Alles was in diesem Artikel wiedergegeben wird kann man sich aber auch ersparen - warum also diese Art von Bekanntmachung?

Im Video der Pressekonferenz auf orf.at versucht uns Herr Rauch zu erklären wieso die Impfpflicht abgeblasen wurde.

Eventuell haben die bereits vorhandenen Zahlen des in dieser Woche zu unterschreibenden Volksbegehrens (20.06. bis 27.06.) "Keine Impfpflicht" ihres dazu beigetragen - man wird sehen.

Bei der Aufzählung der, durch das Agieren der Regierung und seiner BeraterInnen entstandenen finanziellen, sozialen, verfassungsrechtlichen, wirtschaftlichen, und psychischen (die physischen nennt er kaum, weiß er nichts davon!?) Schäden, liegt er vollkommen richtig und ich nehme an, dass diese Punkte auch in der Bevölkerung (mehr oder weniger) angekommen sind.

Die Erklärungen zu den von der Regierung verordneten Schritten sind allerdings mehr als zu hinterfragen.

Fragen die offen bleiben:

  1. Wie erklärt unsere Regierung, dass Österreich der einzige EU-Staat ist, der bis zuletzt an der Impfpflicht festgehalten hat?
  2. Wie erklärt unsere Regierung, die über die Bevölkerung verhängten Repressionen?
  3. Wieso kann die Regierung der Bevölkerung nicht vertrauen?
  4. Wieso sagt Rauch nicht klipp und klar, dass Omikron der Regierung ermöglicht hat vom toten Gaul abzusteigen, ein Ausstiegszenario aus den dümmlichen Zwangsverordnungen geboten hat?
  5. Wieso erklärt die Regierung nicht einmal im Detail, wieso Krankenhäuser in Österreich, wir haben die meisten in der EU, überlastet waren, wobei andere Länder dieses Problem nicht in dieser Größe hatten?
  6. Wieso kann die Regierung nicht endlich Kooperationen mit den Medien, um Meinungsmachung zu betreiben und Angst zu schüren, zugeben - wir wurden durch die Medien manipuliert!
  7. Wieso findet immer noch Panikmache in Form von der Bekanntgabe der Infektionszahlen statt (wo viel getestet wird, werden mehr Infektionen festgestellt - in jedem Land)?
  8. Wie kann man so unverantwortlich viel Geld für so unglaublich viel Unsinn ausgeben?
  9. Was passiert mit den restlichen Impfstoffen - es dürften noch ein paar Millionen Dosen vorhanden sein?!
  10. und viele andere ...

Rauch wörtlich:

  • Omikron hat die Regeln verändert.
  • Inzwischen hat sich Omikron als Variante mit deutlich milderen Verläufen durchgesetzt.
  • Auch die Wirksamkeit gegen Ansteckungen, der Impfung nämlich, ist reduziert (meinen Wissenschaftler schon seit geraumer Zeit), was die Wahrnehmung in der Bevölkerung schon deutlich verändert hat.
  • Und schon grundsätzlich impfwillige Personen, sind deshalb inzwischen von der Notwendigkeit einer Auffrischung nicht zu überzeugen.
  • Eine Impfpflicht bringt niemanden zum Impfen (musste aber versucht werden?)
  • 13% der österreichischen Bevölkerung lassen sich auch dann nicht impfen, wenn das mit Strafe bedroht ist (musste aber versucht werden?)
  • Die Impfpflicht und die Debatte über die Impfpflicht hat tiefe Gräben aufgerissen, auch in der österreichischen Gesellschaft (wo sonst?).
  • Das sind Gräben, die ziehen sich durch Familien, durch Vereine, durch Betriebe.
  • Die Debatten haben eine Dimension angenommen, eine Schärfe angenommen, die weit über den Anlassfall hinausgegangen sind (was für ein Schwachsinn, der Anlass waren politische Entscheidungen, die weit über den Anlassfall hinausgegangen sind!!!).
  • Wo es auch so weit gekommen ist, dass dort Abwehrhaltung entstanden ist gegen grundsätzlich medizinische Maßnahmen insgesamt (Maßnahmen=Impfung?) - eine sehr schwierige Situation.
  • Wir sind inzwischen allein mit der Impfpflicht (daschau, es fällt jemandem auf).
  • Wie schaffen wir eine hohe Zahl an Auffrischungen, das interessiert mich als Gesundheitsminister sehr?! (na ich nehm an schwer nach dem was geboten wurde und langsam auch an die Oberfläche kommt, samt Reaktionen von Ärzten und Wissenschaftlern)
  • Wir bekommen das nur dann hin, wenn die Bereitschaft auf Freiwilligkeit fußt (hier wird quasi 2 Jahre lang die Brechstange verwendet und auf einmal sollts freiwillig sein? Der Mann hat, wie einige seiner Kollegen auch, einen in der Schüssel).
  • Die Impfpflicht hindert manche Menschen daran, die grundsätzlich impfbereit sind, sich einer Auffrischung zu unterziehen - nach dem Motto: das lasse ich mir nicht vorschreiben (dass die Desinformation, das wenig wissenschaftliche Agieren, die Rigorosität der Verordnungen und Maßnahmen das Problem sein könnte erwähnt er nicht – die Art wie agiert wurde war menschenverachtend).
  • Ich bemühe mich seit Wochen für den Herbst die sogenannte Auffrischungsimpfung sehr basisnahe zu organisieren. In Betrieben, mit Arbeitgeberverbänden, Arbeitnehmervertretungen, in den Gemeinden, sehr basisnahe vor Ort. Da gibt es im Grunde eine hohe Bereitschaft sich zu beteiligen. Beispielsweise von Betrieben, die sagen uns aber, solange wir die Debatte um die Impfpflicht haben, und die hat auch bei uns im Betrieb das Klima vergiftet, tun wir uns schwer anzudocken (böse Impfpflicht, böse ...).
  • Das heißt, das ist auch eine Vorbereitung für das was wir im Herbst brauchen (wir brauchen eine andere Regierung samt Regierungspartner - eigentlich sofort, nicht erst 2023) …
  • Wir brauchen jeden mm Solidarität und Zusammenhalt, um die kommenden Monate und Jahre bewältigen zu können (ein großer Teil der nicht mehr vorhandenen Solidarität ist unserer Regierung geschuldet).
  • Raus aus der Eskalation der Worte, hin zu einem klaren, vernunftbegabten Umgang - heißt natürlich Masken tragen, in bestimmten Settings und in bestimmten Situationen., testen gehen, Abstand halten, Auffrischungsimpfung sich holen, und so aufeinander auch zu schauen.
  • Das heißt Verantwortung und Solidarität.
  • Ich sage ihnen es geht schon auch darum Corona-Erkrankungen bestmöglich zu verhindern - aber es geht auch darum psychische Erkrankungen, Folgeerscheinungen, die nach zwei Jahren Pandemie (es war die Pandemie, böse Pandemie - wer sonst?) einfach sichtbar sind, beispielsweise bei Kindern und Jugendlichen, auch bei älteren Menschen, mit ins Augenmerk zu nehmen und dort einen Fokus drauf zu legen ...

Besser kann man sich nicht aus der Affäre winden ...

Quelle orf.at

14.06.2022

Ein weiterer Beitrag von Peter F. Mayer (tkp.at), Madeleine Petrovic und diesmal Nadja Hubmann.

Warum Nadja Hubmann, als Steuerberaterin, zum Gespräch eingeladen wurde weiß ich nicht, sie hat aber scheinbar ein gutes Gefühl für Transparenz und Daten, welche von Menschen freiwillig zur Verfügung gestellt werden, ist auch technologisch versiert.

Grundlegend geht es um den Impfpass und um Digitalisierung.

Zum Video auf Youtube

04.06.2022

Die nach einer Corona Infektion, auf natürlichem Weg, gebildeten Abwehrkräfte, genügen vollkommen - es ist keine Impfung notwendig, besser wird unsere Immunantwort dadurch nicht!

Warum diese Feststellung so lange auf sich warten lässt sollte hnterfragt werden. Unser Herr Ludwig und der liebe Herr Hacker, samt Experten-Gremium, sollten sich von dieser Tatsache selber überzeugen können - tun sie aber nicht! Warum?

Link zum Artikel auf tkp.at

01.06.2022

Die CoronaPandemie im Rückspiegel?“ – Impulsreferat von Dr. Martin Sprenger mit offener Diskussionsrunde. Rückblick – Ist-Stand – Ausblick. Martin Sprenger ist Arzt und Gesundheitswissenschaftler. Vor kurzem hat er sein zweites Buch zur Pandemie „Corona – Des Rätsels Lösung?“ veröffentlicht.

Zum Video auf Youtube

12.02.2022

Ein sehr wichtiger Beitrag von Peter F. Mayer (tkp.at), Madeleine Petrovic und Günther Greindl.

Wurde auf YouTube leider gelöscht - kann aber auf facebook watch gesehen werden.

Hier werden wichtige Fragen gestellt und Aussagen getroffen.

Eine Frage, die hier gestellt wird, ist z.B. wie es sein kann, dass unsere Politiker nicht in der Lage sind Daten anderer Länder und anderer Wissenschaftler*innen zur Kenntnis zu nehmen.

Günther Greind dürfte ein überaus intelligenter Mensch sein, denn er äußert die Frage wieso die Bevölkerung das alles zulässt?

Zum Video auf facebook watch