Willkommen auf meiner Seite - Berge, Meer, wandern, klettern, Informationen, Erfahrungen - nicht der Gipfel zählt, wichtiger ist der Weg und die Menschen die mich begleiten!

Und ich bin noch immer dafür, dass Motorradfahrer im Höllental nur mehr 60km/h fahren (dürfen) sollten und das auch kontrolliert wird!

26. 09.2022

... und schon wieder der dicke Ludwig - geplante Videoüberwachung in Großstädten!

Ich halt mich, gegenüber früher, kaum in der Innenstadt auf, könnt mir also egal sein.

Wieso allerdings London ähnliche Gegebenheiten auch in Wien herrschen sollen, kann ich mir nur mit einem, schon in der selbstverursachten Corona-Pandemie, aufkeimenden Kontrollfanatismus erklären!

Am liebsten hätten manche 1G kontrolliert, gaben sich aber auch mit 2G zufrieden, kaum mit 3G. Bezirksgrenzen mussten kontrolliert werden, Masken mussten und müssen (kommt wieder) kontrolliert werden, Impfstatus am Handy müssen kontrolliert werden, die Apotheker müssen Tests kontrollieren und die Labore ebenfalls, Ärzte wurden kontrolliert, ob sie auch staatstreu Impfungen empfehlen und ja keine anderen Therapien empfehlen (siehe Ärztekammer). Der Staat musste die Infizierten kontrollieren, nachdem sie sich als infiziert gemeldet hatten – habe ich selbst erlebt.

Solche Systeme können missbraucht werden, aber manche verstehen das nicht.

Manche verstehen auch nicht, dass wir unsere Freiheit verlieren, in kontrollierten Systemen.

Manche verstehen nicht, dass die Abschaffung des Bargelds unsere Freiheit beschneidet.

Und manche verstehen auch nicht, dass man sich nicht abhängiger macht als unbedingt notwendig – von egal was. Weder von Nachbar, Bank, Staat ...

zum Bericht auf epicenter.works

29.09.2022

Wenn die USA hinter den Anschlägen auf die Nord Stream Pipelines steht - dann sollt Deutschland und der Rest Europas endlich aufwachen!

zum Bericht auf NachDenkSeiten

02.11.2020

Imperium USA: Im Gespräch mit Daniele Ganser über die Supermacht

Nur zur Erinnerung wer die USA sind! Sehr informativ!

Link zum Gespräch auf YouTube

Am 24.08.2022 veranstaltete die Initiative für Demokratie und Grundrechte eine Kundgebung.

Kundgebung "Nein zur Diskriminierung Genesener" der Initiative Demokratie und Grundrechte (Teil 1)

Link zum Video auf YouTube

15.09.2022

Es gibt sehr, sehr, sehr selten auch gute Nachrichten auf dieser Welt, oder in unseren Medien :D *freu

Ich wusst gar nicht, dass Patagonia so ist, auch nicht, dass Patagonia Yvon Chouinard gehört, aber ich weiß wenig!

Gründer spendet Patagonia für Klimaschutz

Link zu orf.at

28.08.2022

Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: „Ich bin der Faschismus.“ Nein, er wird sagen: „Ich rette euch vor einem Virus.“

 

Die Webseite „ich-habe-mitgemacht“ ist ein privates Dokumentationszentrum für Corona-Unrecht, betrieben von einem anonymen, aber grundsoliden Kreis besorgter Archivare. Da die Täter von heute ab morgen jegliche Beteiligung abstreiten werden, gilt es Beweisstücke zu sammeln, um den einen oder anderen Zivilisationsbruch der Vergessenheit zu entreißen. Dies gilt für Vorkommnisse in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Wenn die Liste nach ID ausgegeben wird, finden wir momentan unseren bis dahin geschätzten Armin Thurnher an erster Stelle. Er argumentiert mit der gesellschaftlichen Minderheit der Ungeimpften. Ja natürlich waren die, die unrecht behandelt wurden, in der Unterzahl und die die unrecht handelnden in der Überzahl - sonst hätte es solche Vorkommnisse ja nicht gegeben!

Link zur Webseite 

 webseite

„Solidarität heißt heute Unterwerfung“ – Philosophin über die Orwell’sche Logik des Covid-Regimes

Die Philosophin Elena Louisa Lange erklärt im Videointerview, welcher Irrationalismus hinter den Argumenten des Covid-Regimes steckt. Es vollziehe sich nichts weniger als ein fundamentaler Anschlag auf die Vernunft selbst. Dieser zeigt sich auch darin, wie etwa das Wort „Solidarität“ verwendet wird. Zieht man Orwells Neusprech ab, der die neue Sprache der Politik durchzieht, bedeute Solidarität „heute Unterwerfung“, so Lange.

Video auf rumble.com

PS: Die Manipulation unserer Regierung zeigte in meinem Bekanntenkreis großen Erfolg! Da ließ man sich aus "Solidarismuss" impfen, um die vulverablen Gruppen zu schützen, selber arbeitet man in der Medienabteilung der Wiener Krankenhäuser - liegt nahe, dass man dort auch, wenn nicht direkt, dann indirekt, aufgefordert wurde, sich impfen zu lassen.

Eines der sinnlosen Argumente war, dass sie ja auch im KH unterwegs sei, darum die Impfung auch notwendig sei ... - ob sie im Nachhinein begriffen hat, dass dieses Argument für die Fisch war, weiß ich nicht.

Mag auch sein, dass dem kolportierten Solidarismuss nachzukommen in der Anfangszeit der Pandemie, durch die Kurzsichtigkeit unserer Regierung, noch irgendeinen Sinn hatte - spätestens Ende 2021 muss aber klar gewesen sein, dass es sich hier um Nonsens handelt, dann muss halt der Gedanke revidiert werden - war einigen scheinbar nicht möglich.

Eine andere Freundin schrieb dann auf einer bekannten Social Media Plattform, dass sie wegen "uns", gemeint war die Gruppe der Ungeimpften, die von der Regierung veranlassten Einschränkungen mittragen muss und wir dran schuld sind!

Eigentlich recht vernünftige Mensch diese beiden Ex-Freundinen, im Normalfall!

Und so wie Frau Lange sich von ihren Freunden in Deutschland getrennt hat, sie wohnt in der Schweiz, erwähnt sie im Video, trenn ich mich gern von diesen Menschen!

Wenn manche glauben, dass alles seine Richtigkeit hat mit Corona, Urkraine, Treibstoff- und sonstigen Preisen ...

... sollten sie sich einmal das Video der Diskussion von Initiative „Demokratie & Grundrechte“ vom 24.06.2022 ansehen. Das sind keine Verschwörungstheoretiker, allerdings Querdenker, denn die Dinge zu hinterfragen ist notwendig!

Der Begriff "Querdenker" wird dann auch von Sozial- und Wirtschaftshistorikerin Andrea Komlosy aufgenommen und in die Diskussion eingebracht.

Es geht um die digitale Überwachung der Menschheit.

Link zum Video auf youtube

02.08.2022

Wie ging es weiter mit dem Energiekostenausgleich?

Nachdem da natürlich nichts passiert, ohne es selber in die Hand zu nehmen, rief ich nochmal unter 050 233 798 an und die sehr nette Dame stellte mir sofort einen Code aus, den sie mir per Mail zukommen lies. 

Der Inhalt der Mail verweist auf die Webseite https://www.energiekostenausgleich.gv.at/, dort kann der Gutschein, nach Eingabe der Gutscheinnummer und der Prüfzahl, eingereicht werden - der Inhalt der Seite wurde also verändert, jetzt existiert erst die Möglichkeit der Neuanforderung des Energiegutscheins über die Webseite, hat es vorher, bitte unterhalb lesen, nicht gegeben!

Wer es aufgegeben hat, sich um den Energiegutschein zu kümmern, bekommt leider keinen - selber schuld!

Der Gutschein kann also online eingereicht werden, dafür genügt Gutscheinnummer und Prüfzahl, oder der in der Mail mitgeschickte PDF-Energiegutschein wird ausgefüllt und postalisch versendet - dabei muss dann die 33 stellige (!) Zählpunktnummer, die auf jeder Stromabrechnung angegeben ist, hinterlegt werden.

energiegutschein einreichen

 

Für mich ITler ist das manuelle Hinterlegen einer 33 stelligen Nummer eine große Fehlerquelle, darum ein Nogo! Hier werden Fehler passieren, was Nachbearbeitung und Verzögerungen bedeutet - bravo Regierung und Energie-Lieferanten, ihr habt wieder einmal alles so kompliziert aufbereitet, dass es einem den Atem verschlägt!

Wie auch immer, jetzt kann der Gutschein auf einmal auch neu angefordert werden über die Webseite  https://www.energiekostenausgleich.gv.at/ - allerdings nur mit Bürgerkarte oder Handy-Signatur.

Spaßeshalber habe ich auf den Button Bürgerkarte geklickt - funktioniert leider nicht wie im Bild ersichtlich!

energiegutschein neuanforderung

Ich freu mich schon auf den Klimabonus! Wieso der so heißt weiß man nicht genau, was man weiß ist, dass Kohle und Atomenergie jetzt wieder anerkannt und auch grün sind! 

 

Der Energiekostenausgleich (erster Bericht)

Mein, am 28.01.22 von unserer Regierung auf orf.at verlautbarter, Energiekostenausgleich - man stelle sich einmal vor, unsere Regierung braucht ein halbes Jahr um so etwas umzusetzen - ist noch immer nicht bei mir eingelangt.

Auf der österreich.gv.at Seite zu diesem Thema steht folgendes geschrieben:

gutschein

Nein, man kann ihn nicht über den angegebenen Link http://www.oesterreich.gv.at/energiekostenausgleich anfordern, diese Funktion ist nicht implementiert.

Per Telefon erreicht man eventuell jemanden, der auf die Seite https://www.energiekostenausgleich.gv.at/ verweist und aufklärend dazu meint, wenn ich meinen Gutschein noch nicht bekommen habe, der bis Ende Juni verschickt hätte werden sollen, wird das bis Mitte Juli noch geschehen - momentan geht es nicht, wegen ...

Aber ich kann ja noch bis zum 31.07. meinen Gutschein bekommen oder eben anfordern, wie auf der gv Seite hinterlegt.

Die Inflation ist gerade bei 8,7% angekommen meint orf.at, unsere Regierung will uns helfen, schafft es aber nicht einmal in einem Zeitraum von einem halben Jahr der gesamten Bevölkerung den Gutschein zukommen zu lassen - Chapeau!!!

Na da bin ich ja extrem froh, dass ich bis heute keine Hilfszahlungen notwendig hatte - schauen wir doch, wie es mit den weiteren Hilfspaketen aussieht, die kolportiert wurden.

Es geht um 150€, die die Regierung auf jeden von uns niederprasseln lässt. Damit wird uns geholfen sein!!!

Jeglicher Unsinn, welcher in der Corona Pandemie bezahlt wurde, war schneller umgesetzt und kostete um ein Vielfaches mehr, als dieser Gutschein, dessen Zustellung sich ziemlich zaht.

Bravo Regierung - auf euch kann man sich (im negativen Sinn) verlassen!

23.06.2022

Impfpflicht wird abgeschafft - eine Impfpflicht bringt niemanden zum Impfen

Johannes Rauch

Dieser Tag sollte zum (Kasperl) Feiertag erhoben werden! Wobei in der Ansprache auch schon auf den Herbst eingegangen wird - weitere Qualen sind vorprogrammiert!

Am Vortag war auf orf.at noch von Omikron und "Deutlich mehr CoV-Kranke in Spitälern"die Rede. Alles was in diesem Artikel wiedergegeben wird kann man sich aber auch ersparen - warum also diese Art von Bekanntmachung?

Im Video der Pressekonferenz auf orf.at versucht uns Herr Rauch zu erklären wieso die Impfpflicht abgeblasen wurde.

Eventuell haben die bereits vorhandenen Zahlen des in dieser Woche zu unterschreibenden Volksbegehrens (20.06. bis 27.06.) "Keine Impfpflicht" ihres dazu beigetragen - man wird sehen.

Bei der Aufzählung der, durch das Agieren der Regierung und seiner BeraterInnen entstandenen finanziellen, sozialen, verfassungsrechtlichen, wirtschaftlichen, und psychischen (die physischen nennt er kaum, weiß er nichts davon!?) Schäden, liegt er vollkommen richtig und ich nehme an, dass diese Punkte auch in der Bevölkerung (mehr oder weniger) angekommen sind.

Die Erklärungen zu den von der Regierung verordneten Schritten sind allerdings mehr als zu hinterfragen.

Fragen die offen bleiben:

  1. Wie erklärt unsere Regierung, dass Österreich der einzige EU-Staat ist, der bis zuletzt an der Impfpflicht festgehalten hat?
  2. Wie erklärt unsere Regierung, die über die Bevölkerung verhängten Repressionen?
  3. Wieso kann die Regierung der Bevölkerung nicht vertrauen?
  4. Wieso sagt Rauch nicht klipp und klar, dass Omikron der Regierung ermöglicht hat vom toten Gaul abzusteigen, ein Ausstiegszenario aus den dümmlichen Zwangsverordnungen geboten hat?
  5. Wieso erklärt die Regierung nicht einmal im Detail, wieso Krankenhäuser in Österreich, wir haben die meisten in der EU, überlastet waren, wobei andere Länder dieses Problem nicht in dieser Größe hatten?
  6. Wieso kann die Regierung nicht endlich Kooperationen mit den Medien, um Meinungsmachung zu betreiben und Angst zu schüren, zugeben - wir wurden durch die Medien manipuliert!
  7. Wieso findet immer noch Panikmache in Form von der Bekanntgabe der Infektionszahlen statt (wo viel getestet wird, werden mehr Infektionen festgestellt - in jedem Land)?
  8. Wie kann man so unverantwortlich viel Geld für so unglaublich viel Unsinn ausgeben?
  9. Was passiert mit den restlichen Impfstoffen - es dürften noch ein paar Millionen Dosen vorhanden sein?!
  10. und viele andere ...

Rauch wörtlich:

  • Omikron hat die Regeln verändert.
  • Inzwischen hat sich Omikron als Variante mit deutlich milderen Verläufen durchgesetzt.
  • Auch die Wirksamkeit gegen Ansteckungen, der Impfung nämlich, ist reduziert (meinen Wissenschaftler schon seit geraumer Zeit), was die Wahrnehmung in der Bevölkerung schon deutlich verändert hat.
  • Und schon grundsätzlich impfwillige Personen, sind deshalb inzwischen von der Notwendigkeit einer Auffrischung nicht zu überzeugen.
  • Eine Impfpflicht bringt niemanden zum Impfen (musste aber versucht werden?)
  • 13% der österreichischen Bevölkerung lassen sich auch dann nicht impfen, wenn das mit Strafe bedroht ist (musste aber versucht werden?)
  • Die Impfpflicht und die Debatte über die Impfpflicht hat tiefe Gräben aufgerissen, auch in der österreichischen Gesellschaft (wo sonst?).
  • Das sind Gräben, die ziehen sich durch Familien, durch Vereine, durch Betriebe.
  • Die Debatten haben eine Dimension angenommen, eine Schärfe angenommen, die weit über den Anlassfall hinausgegangen sind (was für ein Schwachsinn, der Anlass waren politische Entscheidungen, die weit über den Anlassfall hinausgegangen sind!!!).
  • Wo es auch so weit gekommen ist, dass dort Abwehrhaltung entstanden ist gegen grundsätzlich medizinische Maßnahmen insgesamt (Maßnahmen=Impfung?) - eine sehr schwierige Situation.
  • Wir sind inzwischen allein mit der Impfpflicht (daschau, es fällt jemandem auf).
  • Wie schaffen wir eine hohe Zahl an Auffrischungen, das interessiert mich als Gesundheitsminister sehr?! (na ich nehm an schwer nach dem was geboten wurde und langsam auch an die Oberfläche kommt, samt Reaktionen von Ärzten und Wissenschaftlern)
  • Wir bekommen das nur dann hin, wenn die Bereitschaft auf Freiwilligkeit fußt (hier wird quasi 2 Jahre lang die Brechstange verwendet und auf einmal sollts freiwillig sein? Der Mann hat, wie einige seiner Kollegen auch, einen in der Schüssel).
  • Die Impfpflicht hindert manche Menschen daran, die grundsätzlich impfbereit sind, sich einer Auffrischung zu unterziehen - nach dem Motto: das lasse ich mir nicht vorschreiben (dass die Desinformation, das wenig wissenschaftliche Agieren, die Rigorosität der Verordnungen und Maßnahmen das Problem sein könnte erwähnt er nicht – die Art wie agiert wurde war menschenverachtend).
  • Ich bemühe mich seit Wochen für den Herbst die sogenannte Auffrischungsimpfung sehr basisnahe zu organisieren. In Betrieben, mit Arbeitgeberverbänden, Arbeitnehmervertretungen, in den Gemeinden, sehr basisnahe vor Ort. Da gibt es im Grunde eine hohe Bereitschaft sich zu beteiligen. Beispielsweise von Betrieben, die sagen uns aber, solange wir die Debatte um die Impfpflicht haben, und die hat auch bei uns im Betrieb das Klima vergiftet, tun wir uns schwer anzudocken (böse Impfpflicht, böse ...).
  • Das heißt, das ist auch eine Vorbereitung für das was wir im Herbst brauchen (wir brauchen eine andere Regierung samt Regierungspartner - eigentlich sofort, nicht erst 2023) …
  • Wir brauchen jeden mm Solidarität und Zusammenhalt, um die kommenden Monate und Jahre bewältigen zu können (ein großer Teil der nicht mehr vorhandenen Solidarität ist unserer Regierung geschuldet).
  • Raus aus der Eskalation der Worte, hin zu einem klaren, vernunftbegabten Umgang - heißt natürlich Masken tragen, in bestimmten Settings und in bestimmten Situationen., testen gehen, Abstand halten, Auffrischungsimpfung sich holen, und so aufeinander auch zu schauen.
  • Das heißt Verantwortung und Solidarität.
  • Ich sage ihnen es geht schon auch darum Corona-Erkrankungen bestmöglich zu verhindern - aber es geht auch darum psychische Erkrankungen, Folgeerscheinungen, die nach zwei Jahren Pandemie (es war die Pandemie, böse Pandemie - wer sonst?) einfach sichtbar sind, beispielsweise bei Kindern und Jugendlichen, auch bei älteren Menschen, mit ins Augenmerk zu nehmen und dort einen Fokus drauf zu legen ...

Besser kann man sich nicht aus der Affäre winden ...

Quelle orf.at

14.06.2022

Ein weiterer Beitrag von Peter F. Mayer (tkp.at), Madeleine Petrovic und diesmal Nadja Hubmann.

Warum Nadja Hubmann, als Steuerberaterin, zum Gespräch eingeladen wurde weiß ich nicht, sie hat aber scheinbar ein gutes Gefühl für Transparenz und Daten, welche von Menschen freiwillig zur Verfügung gestellt werden, ist auch technologisch versiert.

Grundlegend geht es um den Impfpass und um Digitalisierung.

Zum Video auf Youtube

04.06.2022

Die nach einer Corona Infektion, auf natürlichem Weg, gebildeten Abwehrkräfte, genügen vollkommen - es ist keine Impfung notwendig, besser wird unsere Immunantwort dadurch nicht!

Warum diese Feststellung so lange auf sich warten lässt sollte hnterfragt werden. Unser Herr Ludwig und der liebe Herr Hacker, samt Experten-Gremium, sollten sich von dieser Tatsache selber überzeugen können - tun sie aber nicht! Warum?

Link zum Artikel auf tkp.at

01.06.2022

Die CoronaPandemie im Rückspiegel?“ – Impulsreferat von Dr. Martin Sprenger mit offener Diskussionsrunde. Rückblick – Ist-Stand – Ausblick. Martin Sprenger ist Arzt und Gesundheitswissenschaftler. Vor kurzem hat er sein zweites Buch zur Pandemie „Corona – Des Rätsels Lösung?“ veröffentlicht.

Zum Video auf Youtube

12.02.2022

Ein sehr wichtiger Beitrag von Peter F. Mayer (tkp.at), Madeleine Petrovic und Günther Greindl.

Wurde auf YouTube leider gelöscht - kann aber auf facebook watch gesehen werden.

Hier werden wichtige Fragen gestellt und Aussagen getroffen.

Eine Frage, die hier gestellt wird, ist z.B. wie es sein kann, dass unsere Politiker nicht in der Lage sind Daten anderer Länder und anderer Wissenschaftler*innen zur Kenntnis zu nehmen.

Günther Greind dürfte ein überaus intelligenter Mensch sein, denn er äußert die Frage wieso die Bevölkerung das alles zulässt?

Zum Video auf facebook watch