die Straßen sind leerer, der Aufenthalt auf der Straße ist angenehm, der Verkehrslärm ist in unserer "Normalität" irre laut, es ist so herrlich ruhig, die Menschen müssen sich mit sich selber beschäftigen, die Überlegung "was richtig ist und was falsch", dass der Mensch wieder gesehen wird (sei es auch nur, um ihm auszuweichen), keine Horden von Menschen - nirgends, alle sind vorsichtig - auch miteinaner, keine Flugzeuge, Vögel, Fische, Menschen reden miteinander, online geht super, man sieht Menschen von einem anderen Blickwinkel aus, Kommunikation wird klarer (zumindest die Art, die jeder so an den Tag legt - einfacher wird es trotzdem nicht), keine hastenden Menschen, niemand läuft einer Straßenbahn nach, der HInweis darauf was sinnvoll ist und was nicht (z.B. zumindest in Hinsicht auf Geschäftstätigkeit - kann ich die nächste Woche "überleben", nehm ich Geld ein oder lebe ich schon lange an oder unter einer Grenze?), der Campingplatz an der Hohen Wand ist leer (auch keine Bobos aus Wien mit ihren fahrbahren Unterkünften), alles was wir brauchen ist da, Flora, Fauna, alles tritt wieder aus dem Hintergrund, einen Menschen zu "haben", der Hysterie folgenden Gelassenheit, dass Angstmachen in diesen Zeiten politischer Unsinn ist, gesehen wird was wirklich wichtig ist und auch zukünftig wäre (z.B. viel weniger Reiseverkehr - wohin auch immer, soziale Berufe, im Sinne der Kooperation zwischen Individuen, höchst wichtig sind), das Internet funktioniert super :)

Das alles ist gleich wieder verschwunden ...